Banner oben

Bewertung:  / 10
SchwachSuper 

Welche Beweise gibt es im Quran?

Beweise für Sihr aus dem Quran

Folgende Beweise aus dem Quran lassen sich für Sihir ableiten:

 

Sura Al-Baqara (2 : 102)

102 - Und sie folgten dem, was die Satane während der Herrschaft Salomos vortrugen; doch nicht Salomo war ungläubig, sondern die Satane waren ungläubig; sie brachten den Menschen die Zauberei bei sowie das, was den beiden Engeln in Babel, Harut und Marut, herabgesandt wurde. Die beiden jedoch haben niemanden etwas gelehrt, ohne dass sie gesagt hätten:

”Wir sind nur eine Versuchung, so werde nicht ungläubig!”

Und sie lernten von den beiden das, womit man zwischen dem Mann und seiner Gattin Zwietracht herbeiführt. Doch sie fügten damit niemandem Schaden zu, es sei denn mit der Ermächtigung Allahs. Und sie lernten, was ihnen schadet und ihnen nichts nützt. Und doch wussten sie, dass, wer es erkauft, keinen Anteil am Jenseits hat. Schlecht ist das wahrlich, wofür sie ihre Seelen verkauft haben, hätten sie es (nur) gewusst!1

Sura Al-Yunus (10 : 77)

77 - Moses sagte: ”Sagt ihr (solches) von der Wahrheit, nachdem sie zu euch gekommen ist? Ist das Zauberei? Und die Zauberer haben niemals Erfolg".2

 

Sura Al-Yunus (10 : 81 - 82)

81 - Als sie dann geworfen hatten sagte Moses: ”Was ihr gebracht habt, ist Zauberei. Allah wird es sicher zunichte machen. Denn wahrlich, Allah lässt das Werk der Verderbensstifter nicht gedeihen. 82 - Und Allah stärkt die Wahrheit durch Seine Worte, auch wenn es die Verbrecher verwünschen.”3

 

Sura At-TaHa (20 : 67 - 69)

67 - Und Moses verspürte Furcht in seinem Innern. 68 - Wir sprachen: ”Fürchte dich nicht; denn du wirst die Oberhand gewinnen. 69 - Und wirf nur, was in deiner Rechten ist; es wird das verschlingen, was sie gemacht haben; denn das, was sie gemacht haben, ist nur die List eines Zauberers. Und ein Zauberer soll keinen Erfolg haben, woher er auch kommen mag.”4

 

Sura Al-A´raf (7 : 117 - 122)

117 - Und Wir offenbarten Moses: ”Wirf deinen Stock!” Und siehe, er verschlang alles, was sie an Trug vorgebracht hatten. 118 - So wurde die Wahrheit vollzogen, und ihre Werke erwiesen sich als nichtig. 119 - Dort wurden sie damals besiegt, und beschähmt kehrten sie um. 120 - Und die Zauberer trieb es, in Anbetung niederzufallen. 121 - Sie sagten: ”Wir glauben an den Herrn der Welten, 122 - den Herrn von Moses und Aaron.”5

Sura Al-Falaq (113 : 1 - 5)

1 - Sprich: ”Ich nehme meine Zuflucht zum Herrn des Frühlichts. 2 - vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat,  3 - und vor dem Übel der Dunkelheit, wenn sie hereinbricht,  4 -  und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen. 5 - und vor dem Übel eines (jeden) Neiders, wenn er neidet.”6

 

Imam Al-Qurtubi (Möge Allah ihm Barmherzig sein) sagt in seinem Tafsir über den Vers (...und vor dem Übel der Knotenbläserinnen), dass hierbei weibliche Zauberer (sahirat) impliziert werden, die während ihres Zauberspruchs Knoten in Fäden blasen.7

Ibn Kathir (Möge Allah ihm Barmherzig sein) sagt in Anlehnung auf die großen Gelehrten des Tafsir Mujahid, Ikrima, al-Hasan, Qatada und Dhahkak (Möge Alah mit ihnen allen zufrieden sein) in seinem Tafsir über den Vers (...und vor dem Übel der Knotenbläserinnen), dass dieser Vers auf sawahir (weibliche Zauberer) verweist8

Ibn Jabir At-Tabari (Möge Allah ihm Barmherzig sein) sagt in Anlehnung auf Al-Qasimiy und die Gelehrten des Tafsir über den Vers (...und vor dem Übel der Knotenbläserinnen), dass dieser Vers auf weibliche Zauberer verweist, die während ihres Zauberspruchs Knoten in Fäden blasen9

 

----------------------------------------------

1  Sura Al-Baqara 2:102, Al Quran - Al Karim - Und seine ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache, Muhammad Rassoul

2 Sura Al-Yunus 10:77, Al Quran - Al Karim - Und seine ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache, Muhammad Rassoul

3 Sura Al-Yunus 10:81-82, Al Quran - Al Karim - Und seine ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache, Muhammad Rassoul

4 Sura At-TaHa 20:67-69, Al Quran - Al Karim - Und seine ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache, Muhammad Rassoul

5 Sura Al-A´raf 7:117-122, Al Quran - Al Karim - Und seine ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache, Muhammad Rassoul

6 Sura Al-Falaq 113:1-5, Al Quran - Al Karim - Und seine ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache, Muhammad Rassoul

7 Tafsir Al-Qurtubi (20:257)

8 Tafsir Ibn Kathir (4:573)

9 Tafsir Al-Qasimi (10:302)

 

Welche Beweise gibt es in der Sunna?

Beweise für Sihr aus der Sunna

Folgende Beweise aus dem Sunna lassen sich für Sihir ableiten:

 

Al-Bukhari & Muslim

Aisha (Möge Allah mit Ihr zufrieden sein) berichtete: Ein Mann - bekannt als Labid Ibn Al-Asam aus dem Stamm der Banu Zurayq  - führte sihir über den Propheten Muhammed (Friede und Segen sei auf ihm) aus, was bei ihm zur Einbildung führte. Hierbei dachte er (Friede und Segen sei auf Ihm) Sachen gemacht hat zu haben, die er jedoch nicht in Wirklichkeit getan hatte.

An einem Tag oder einer Nacht während er (Friede und Segen sei auf Ihm) mit mir zusammen war, flehte er (Friede und Segen sei auf Ihm) Allah (Gepriesen sei Er) über eine längere Zeit an und sagte anschließend: "O Aischa! Weiss du, dass Allah (Gepriesen sei Er) mich in Kenntnis gesetzt hat in Bezug auf diese Angelegenheit, worum ich Ihm (Gepriesen sei Er) gebeten hatte? Was ist es oh Gesandter Allahs, fragte ich? Zwei Männer sind zu mir gekommen, während sich einer von ihnen in die Nähe meines Kopfes hingesetzt hatte nahm der andere in der nähe meiner Füße platz.

Der eine von ihnen sagte zum anderen: Was ist die Krankheit dieses Mannes? Der andere antwortete: Er ist unter dem Einfluss von sihir (mahsur). Der erste von ihnen fragte: Wer hat dies getan?. Der andere antwortete: Labid Ibn Al-Asam, ein Jude vom Stamme Banu Zuraiq. Der erste von ihnen fragte: Was für ein Material hat er dabei genutzt?. Der andere antwortete: Einen Kamm an dem Haare behaftet waren, welches in eine Knospe (bzw. Schale) einer männlichen Dattelpalme reingetan wurde. Der erste von ihnen fragte: Wo befindet es sich?. Der andere antwortete: Es befindet sich im Brunnen von Darwan. Der Gesandte Allahs (Friede und Segen sei auf Ihm) samt einiger seiner Gefährten gingen dort hin und kam wieder und sagte:

O Aisha, die Farbe des Wassers  gleicht dem Aufguss von Hennablättern / Hennastrauch. Die Spitzen der Dattelpalme in der Nähe gleicht den Köpfen der Shaytana (Satane) Ich fragte: Oh Gesandter Allahs (Friede und Segen sei auf Ihm): Hast du die Materialien aus der Knospe rausgenommen? Er (Friede und Segen sei auf Ihm) sagte: Nein! Was mich betrifft, so heilte mich Allah (Gepriesen sei Er) und schenkte mir Genesung. Ich hatte Angst falls ich es den Leuten zeigen würde, dass sich das Böse unter ihnen verbreiten würde. Anschließend befahl er diesen Brunnen mit Erde zu zuschütten.1

Erläuterung der Hadith2:

..die Frabe des Wassers gleicht dem Aufguss von Hennablättern  / Hennastruach. Die Spitzen der Dattelpalme in der Nähe gleicht den Köpfen der Shaytana (Satane):

Imam Kurtubi sagt: Dadurch das der Zauber eine längere Zeit im Brunnen verweilte hat sich die Farbe des Wassers verändert und wurde schlecht. Der Vergleich der, mit diesem Wasser bewässerten Baumspitzen mit den Köpfen von Shaytanen wurde gezogen, um die Hässlichkeit, Boshaftigkeit und Wiederwärtigkeit zu betonen. So ähnlich wie im Quran die Baumspitezen des Zaqqum mit den Köpfen der Shaytane verglichen werden.

 

Ibn Humaid & Al-Bayhaqi

Zayd ibn Arqam berichtete, dass ein Junde namens Labid Ibn Asam den Propheten (Friede und Segen sei aufh Ihm) verzauberte. Als der Prophet (Friede und Segen sei auf Ihm) anfing unter der Wirkung zu leiden, kam Dschibril (Friede sei auf Ihm) zu ihm und offenbarte ihm die Mu´awidhatan (Suren Al-Falaq und An-Nas) und sagte: Gewiss war es ein Jude, der über dich diesen Zauber aussprach und das magische Amulett ist in einem bestimmten Brunnen.

Der Prophet (Friede und Segen sei auf Ihm) sandte Ali Ibn Abu Talib (Möge Allah mit Ihm zufrieden sein) um das Amulett herbeizuholen. Als er damit zurückgekommen war, befahl ihm der Prophet (Friede und Segen sei auf ihm), die Knoten (des Amuletts) nacheinander zu lösen und bei jeder Kontenauflösung einen Vers der Suren zu lesen. Nachdem er dies getan hatte, stand der Prophet (Friede und Segen sei auf Ihm)  derart auf, als hätte man ihn von einer Fesselung befreit.3

 

Muslim

Der Gesandte Allahs (Friede und Segen sei auf Ihm), sagte: Haltet euch fern von den sieben vernichtenden Sünden. Man sagte: O Gesandter Allahs, und welche sind diese? Er (Friede und Segen sei auf Ihm) sagte:

Diese sind: Die Beigesellung Allahs, die Zauberei, die Tötung eines Menschen, die Allah verboten hat, außer gemäß dem Recht; und ferner das Verzehren des Vermögensguts der Waise, das Verzehren der Zinsen, die Flucht am Tage der Schlacht und die Verleumdung der ehrbaren unachtsamen gläubigen Frauen.4

 

Al-Bukhari

Abu Huraira (Möge Allah mit Ihm zufrieden sein) berichtete, dass der Gesandte Allahs, (Friede und Segen sei auf Ihm), sagte: „Hütet euch vor den vernichtenden Dingen: Der Beigesellung Allahs und der Zauberei.“5

 

----------------------------------------------

1 aus dem englischen: Al-Buhkari (10 / 222, in Fath Al Bari), Muslim (14, 174, in Sharh An Nawawi)

2 aus dem türkischen: Sihir, Kehanet ve Rukyen´nin Tanimi ve Bunlarala ilgili Hükümler, Muhammed Sahin

3 Tauhid - Der Eingottglaube im Islam, Darulkitab Verlag (2. Auflage)

4 Sahih Muslim, Hadith Nr. 129 (im arabischen)

5 Sahih Al Bucharry, Hadith Nr. 5764